Karten im Englischer Garten

Anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Englischen Gartens stellte der Verschönerungsverein Hinweisschilder mit Parkplan und Erklärungen an den Eingängen auf.
Das der Park neben „Natur und Erholung“ auch mit Sehenswürdigkeiten, so wie das Isabella-Braun-Denkmal oder das Naturdenkmal Kamelbuckel lockt, darauf weisen die Täfeln den richtigen Weg.
Wie der Name schon verrät, der Englische-Garten in den Donauauen wurde nach Plänen vom Neuburger Oberförster Luz in den 1802 bis 1807, unter Mithilfe des damaligen Verschönerungsvereins, geschaffen.

Exif JPEGExif JPEGExif JPEG

Infos im Überblick

Veröffentlicht am 24.06.2020.
Kategorie: Projekte