Renovierung einer Grabplatte bei Heilig Geist

Auf Anregung von Stadtführer Otto Heinrich, ließ der Verschönerungsverein Neuburg, das Epitaph vom letzten Landschaftskanzler Carl Gremmel renovieren. Die Innschrift des Grabsteines, der sich an der Grundstücksmauer der Heiligen Geistkirche befindet, war nur noch mit Mühe zu entziffern. Unterstützt durch eine Spende von Otto Heinrich und den Steinmetz Leo Holzapfel, Mitglied des Verschönerungsvereins, wurde die Inschrift erneuert und der Stein gereinigt.

Durch den Schiedsspruch des späteren Kaisers Maximilian entstand 1505 das Fürstentum Pfalz Neuburg. Bis 1507 dauerte es noch bis nach vielen Verhandlungen alle Landesteile feststanden, die das neue Fürstentum bildeten. Vom 26. – 30.01.1508 konnte dann Pfalzgraf und Herzog Friedrich die 1. Landschaftsversammlung (Ständeversammlung) nach Neuburg einberufen. Als Vormund der noch unmündigen Prinzen Ottheinrich und Philipp, vollzog er die Übernahme der Landesherrschaft. Die nächste wichtige Ständetagung war die 5. In Burglengenfeld 1522. Es war der Regierungsantritt der Pfalzgrafen Ottheinrich und Philipp, bei der die sogenannte Erbhuldigung erfolgte. Eine für Ottheinrich schmerzliche Landschaftsversammlung war die 31. vom 12. – 23.05.1544 in Neuburg. Aufgrund der großen Schulden wurde Pfalz Neuburg den Ständen übergeben, die die Entschuldung des Landes vornehmen sollten. Herzog Ottheinrich ging ins Exil nach Weinheim. Die Amtsgeschäfte führte der Landschaftskanzler. Ihm unterstanden der Oberste Sekretär, ein Sekretär und ein Schreiber. Zudem standen dem Landschaftskanzler 9, später 15 Landschaftsräte zur Seite. Mit der Konstitution vom 1. Mai 1808 wurde dann die bisherige Landesdirektion aufgehoben. Das ehemalige Herzogtum wurde auf den Naab-, den Altmühl-, Regen- und Oberdonaukreis verteilt. Auf dem ehemaligen Friedhof von Hl. Geist ruht der letzte Landschaftskanzler und seine Gattin. Der Epitaph war ursprünglich an der Kirchenmauer angebracht.

Hier ruht
Herr Carl Gremmel
Der letzte Landschaftskanzler
des vormal Herzogthums Neuburg x)
x) die alte Schreibweise auf dem Grabstein

Infos im Überblick

am Spielplatz
Veröffentlicht am 24.06.2020.
Kategorie: Projekte
<